Yoga in der Schwangerschaft

… und mit Baby


 

Yoga in der Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist ein guter Zeitpunkt, um mit Yoga zu beginnen. Der ideale Einstieg in eine kontinuierliche Yogapraxis ist ab der 13. Schwangerschaftswoche. Der Fötus ist zu diesem Zeitpunkt solide im Uterus eingenistet, die Plazenta hat ihre volle Funktionstätigkeit aufgenommen, und der Hormonhaushalt hat sich weitgehend auf die Schwangerschaft eingestellt.

Für Frauen, die das Bedürfnis haben, schon früher zu beginnen, oder bereits vor der Schwangerschaft eine regelmäßige Yogapraxis hatten, ist der Wiedereinstieg in die nun adäquat veränderte Übung auch vor diesem Zeitpunkt möglich. Dies ist mit der Yogalehrerin bzw. mit Arzt oder Ärztin abzuklären. Grundsätzlich können werdende Mütter bis zum Tag der Geburt Yoga üben, wenn sie sich danach fühlen – das ist von Frau zu Frau verschieden.

Yoga in der Schwangerschaft unterstützt durch gezielte und speziell adaptierte Asana-Sequenzen aus dem Hatha Yoga den im Wandel befindlichen Körper der werdenden Mutter und fördert dessen Vitalisierung. Kraft, Stabilität und Ausdauer zu generieren steht ebenso im Fokus der Klasse wie das Erlernen autogener Entspannung.

Die bewusste Beobachtung und Regulierung der eigenen Atmung bildet das Fundament jeder Pränatal Yoga-Einheit. Ausgewählte Pranayama-Übungen (yogische Atemtechnik) helfen dabei, die Stoffwechselfunktionen ins Gleichgewicht zu bringen, und lehren, kontemplativ zu atmen und mit Gleichmut nach innen zu schauen. So wird in dieser besonderen Zeit im Leben der Frau durch die achtsame Auseinandersetzung mit der eigenen Atmung auch der innige Kontakt von Mutter und Baby gefördert. Die Schwangerschaft ist eine Zeit der Sammlung und Reifung. Durch das meditative Element des Yoga werden diese Prozesse bewusst erlebt. Die vertiefende Arbeit an Vertrauen in und Hingabe an uns selbst bereitet ganz natürlich auf die Geburt vor.

Die systematische Bewegung des Yoga regt das Kreislauf- und Lymphsystem an und fördert den Ausgleich der vegetativen Körperfunktionen. Durch die spezifische Übung kann Pränatal-Yoga gegen schwangerschaftstypische Beschwerden wie Rücken-, Verspannungs- und Ischiasschmerzen sowie bei Venenproblemen und Ödemen helfen und diesen vorbeugen. Yoga schafft körperliche Flexibilität, die in der Schwangerschaft mehr Raum für das Baby, die Organe der Mutter sowie deren gesunde Atmung generiert und auch bei der Geburt hilfreich ist.

Die Yoga-Praxis fördert die Mobilität des Beckens und der Wirbelsäule und arbeitet an der Beckenbodenmuskulatur. So wird der Körper auf sanfte Weise auf die Bewegungen der Geburt vorbereitet.

 

Om Babies – Yoga mit dem Baby

Der weibliche Körper benötigt in der Regel 6 bis 8 Wochen, um sich nach der Geburt wieder zu regenerieren. Nach einem Kaiserschnitt ist es ratsam, sich bis zu 12 Wochen zu schonen.

Einem Wiedereinstieg in die Yogapraxis steht nun anatomisch betrachtet nichts mehr im Wege. Jedoch sollte das persönliche Wohlbefinden von Mutter und Kind im Vordergrund stehen. Ein früherer Einstieg ist möglich und im Einzelfall abzuklären.

Babies jeden Alters sind willkommen.

Yoga nach der Schwangerschaft und Geburt unterstützt die Frau beim Zurückfinden in den eigenen Körper. Die Postnatal-Klasse zielt darauf ab, diesen wieder bewusst zu kräftigen, genauso aber auch, Momente der absoluten Entspannung im Beisein des Kindes zu ermöglichen.

In dieser Klasse werden spezielle Asanas, welche die Rückbildung unterstützen, geübt. Die konsequente Arbeit an der Beckenbodenmuskulatur, die bereits vor der Geburt Thema des Unterrichts war, gewinnt im postnatalen Stadium zunehmend an Bedeutung. Individuell wird auf die angemessene Kräftigung der inneren Stützmuskulatur eingegangen.

Die gezielte Arbeit an einer möglichen, nach der Schwangerschaft häufig auftretenden Rektusdiastase, einer Spaltung der geraden Bauchmuskulatur, findet hier Raum und spezielle Berücksichtigung. Die spezifische Dehnung der durch Stillhaltungen und das Tragen des Babies häufig überstrapazierten Muskelgruppen verhilft zu mehr Wohlbefinden. Zentrale Zielsetzungen dieser Klasse sind, die eigene Mitte physisch zu stärken und den Geist ruhiger werden zu lassen.

Die Postnatal-Klasse ist primär auf die körperliche und geistige Yoga-Praxis der Mutter ausgerichtet. Doch haben die Babies mit ihren Bedürfnissen natürlich immer Vorrang. Für sie eröffnet sich eine breite Palette an Erfahrungsgewinnen, sie interagieren und lernen voneinander und sind immer wieder spielerisch in die Übungen eingebunden.

Am Rande bietet die Klasse auch die wertvolle Möglichkeit, sich mit Müttern gleichaltriger Kinder auszutauschen.

Stundenplan

 

In den Sommermonaten kann es zu unregelmäßigen Terminen bzw. Sommerpause der Klassen Yoga in der Schwangerschaft sowie Om Babies kommen. Bitte dann zusätzlich auch im regulären Stundenplan überprüfen, ob die jeweilige Einheit tatsächlich stattfindet.

Yoga in der Schwangerschaft

Montag         10.30 – 11.50
Donnerstag  16.00 – 17.30

 

Om Babies

Dienstag       12.15 – 13.45
Donnerstag  14.00 – 15.30

 

Keine Voranmeldung

Die Yoga in der Schwangerschaft- und Om Babies-Einheiten sind als offene Stunden konzipiert, die ohne Voranmeldung besucht werden können.

Die entsprechenden Blöcke (5er, 10er oder 20er sowie Monatskarten) gelten ausschließlich für diese und nicht für  sonstige Einheiten der Yogawerkstatt.

 

Lehrerinnen

Tina Nirtl, Leiterin der Yoga in der Schwangerschaft

Anfragen oder persönliche Anliegen an Tina Nirtl: tinamoon@gmx.net oder 0699 1733 7733