Daniela Roisz

Ich lernte Yoga unmittelbar nach Abschluss meines Jus-Studiums kennen, mit Anfang 20, als ich gerade das Gerichtsjahr absolvierte. Damals landete ich in einem Anfängerkurs von Romana und Yoga wurde für mich ein unbezahlbar entspannender Ausgleich zum Job.

Ja, ich habe Yoga aus rein körperlichen Gründen angefangen, wie so viele. Jedoch im Laufe der Reise erschloss sich mir, dass die inneren Prozesse noch viel spannender sind. Was mich bis heute sehr berührt, ist das Gefühl. Das Gefühl, nach der Yogastunde rauszugehen und rundum zufrieden zu sein. Nichts zu brauchen. Einfach genug zu sein, so wie ich bin.  Im Yoga nennt man diese friedliche Energie sattva.

Long story short: Ich tauchte immer tiefer ein ins Yogawissen, entschied mich ein paar Jahre später, meine juristische Laufbahn an den Nagel zu hängen und verwirklichte mir einen Traum. Ich eröffnete ein Yogastudio in meiner Heimat, dem Burgenland. Viele Jahre später kam Corona und ich entschloss mich, die Pforten zu schließen und fortan in verschiedenen Studios zu unterrichten. Und so kehre ich im Herbst 2022 wieder dorthin zurück, wo alles begann und freue mich sehr, in der yogawerkstatt unterrichten zu dürfen.

zurück