2-tägiger Pranayama Einführungsworkshop

mit Sascha Delberg
in der YOGAWERKSTATT

In diesem Workshop tasten wir uns auf verschiedenen Ebenen unserer Lebensessenz, den Atem heran:

  • wir erkunden den Atem durch Erfahrungen am eigenen Körper
  • bekommen Basiswissen über die Atmung in physiologischer Hinsicht
  • Basiswissen über die Hintergründe von Pranayama aus yogischer Sicht (Prana, Apana, Nadis, Chakras, Koshas, Vayu usw.) und
  • erlernen die wichtigsten Pranayama-Übungen sowie Kriyas (Reinigungstechniken).
  • Dazu gibt es ein erklärendes und zusammenfassendes Manual.

Der Schwerpunkt des Workshops liegt auf dem praktischen Üben.

„Ich freue mich, in diesem Workshop meine Begeisterung für den Atem weiterzugeben und hoffe das ein Funken davon an die Teilnehmer überspringt.“

Sascha Delberg

Durch die starke Popularität und das große Angebot an Stunden für Yogastellungen in den meisten Yogaschulen, ist die yogische Atmung, der Pranayama, in den Hintergrund gerückt. Zum Teil ist das auch verständlich, denn gegen die imposanten und kraftvollen Stellungen wirkt Pranayama geradezu langweilig. Dabei, oder gerade deshalb wird in den Yogatexten dem Pranayama das größte Tapas (wörtl.:Hitze, Glut) zugesprochen, also das größte Entwicklungspotential.

Lange Zeit galt das Ausüben von Yogastellungen als Vorbereitung für die Pranayama- und Meditations Praxis. Der Körper sollte erst einmal ordentlich durchgeknetet werden, um für die subtileren Praxisformen des Yoga empfänglich zu sein. In unserer heutigen Zeit fehlt vielen die Geduld, um sich mit der Atmung in dieser tiefe auseinander zu setzten, obwohl der entspannende Effekt nach mancher Yogastunde damit zusammenhängt, dass die Atmung mit der Bewegung einher geht, wie das bei Vinyasa Yoga der Fall ist.

Die große Erkenntnis der alten Yogis war, dass unsere Atmung und unsere Gedanken untrennbar miteinander verbunden sind und jegliche Aktivität des Einen, auch eine Auswirkung auf den Anderen hat. Wenn nun die Gedanken Atemrhythmus und Atemlänge beeinflussen, so kann eine bewusst gesteuerte Atmung unsere Gedanken besänftigen und zur Stille bringen. Das Schlüsselwort ist bewusst, den im Alltag funktionieren wir wie ein Autopilot und merken meistens nicht wie uns geschieht. Wer das für sich herausgefunden hat oder sich tiefer mit Yoga befassen möchte, kommt an Pranayama nicht vorbei.